2003

100 Jahre   

Freiwillige Feuerwehr  

Frankfurt am Main-Niederursel 1903 e. V.

 

                                           Bilder zur dieser Veranstaltung

Nachdem die Planungen, die bereits im Jahre 2001 begonnen hatten, abgeschlossen waren, hieß es das Ganze in die Tat umzusetzen. Als erstes musste die Werbetrommel gerührt werden. Eine unserer Werbeaktion war dieses Feuerwehrauto dass an der Landstraße zwischen Weißkirchen und Niederursel, Fahrtrichtung Niederursel aufgebaut wurde.

 

Weiter ging es dann mit dem Festkommers am 03.05.2003. Der Gemeindesaal im Karl-Kautsky-Weg ist geschmückt, die letzten Arbeiten wurden durchgeführt. Nun begann das große Warten bis es endlich losgehen konnte. 


Dann am 18.05.2003 erfolgte die Einweihung unseres Gedenksteines auf dem Niederurseler Friedhof. Das Fundament für den Gedenkstein wurde von uns selbst angefertigt und beim setzen des Gedenksteines gingen wir dem Steinmetz auch tatkräftig zur Hand.

Es war so weit, die gesamte Einsatzabteilung ist zum Abmarsch bereit. Angeführt wurde der Zug vonunserem Pfarrer M. Stichling. Auf dem Friedhofangekommen, wurde nach einigen kurzen Ansprachen der Gedenkstein von unseren Schirmherrn Hr. Erich Lange enthüllt. Nach dieser Einweihung begaben sich alle Anwesenden zum Gedenkgottesdienst in die Gustav-Adolf-Kirche. Im Anschluss daran waren alle recht herzlich zu einem gemütlichen Beisammensein in unser Gerätehaus eingeladen.
 


Das Festwochenende vom 23. bis 25.05.2003

Jetzt galt es nocheinmal alle Kräfte zu sammeln und auch noch die 3 letzten Tage unserFestivitäten überstehen. Dazu wurde am Dorfwiesenweg wieder das allseitsbekannte Festzelt von uns aufgebaut und von einem Festwirt bewirtschaftet,parallel dazu wurde auch ein kleiner Vergnügungspark aufgebaut.

Für das Abendprogrammam Freitag hatten wir Roy Hammer und die Pralinès engagiert um unserezahlreichen Besucher zu unterhalten.
Am Samstagnachmittagführte unsere Jugendwehr mit einer anderen befreundeten Jugendwehr eineSchauübung durch. Bei der übung mussten Verletzte aus einer brennenden Scheunegeborgen werden und gleichzeitig musste ein Scheunenbrand bekämpft werden.

Am Abend ließen wir esin der Nacht der tausend Stars so richtig krachen.

Am Sonntagmorgen hieß es früh aufstehen, denn eines unserHighlights stand auf dem Plan der Festumzug durch Niederursel. Die Mitgliederder Alters- und Ehrenabteilung fuhren auf einem Planwagen im Umzug mit, einErntewagen wurde im Dorfwiesenweg als Ehrentribüne aufgebaut.
Im Anschluss an den Umzug gaben alle am Zug teilnehmenden
Musikgruppen noch ein Platzkonzert im Festzelt. Den Sonntag beendeten wir mit
der Showgruppe Lari-Fari und einem Elvis Presley Imitator.

Als Dankeschön für die im Jahre 2003 geleistete Arbeit wurde mit denMitgliedern der Einsatzabteilung und deren Familien am 6. September der ersteFamilientag gefeiert. Dieser Tag kam bei allen Beteiligten so gut an, dass ervon nun an einmal im Jahr durchgeführt wird.

Im Oktober wurde dann die Wehr von einem Brandstifter in Atem gehalten,zunächst brannten an fünf Tagen Mülltonnen im Gerhart-Hauptmann-Ring. ImNovember setzten sich die Brandstiftungen fort.

 

                                                      weiter mit 2004-2010