1984

4 Jugendliche aus Niederursel traten vorerst der FF Bonames bei, bis die Einsatzabteilung Niederursel einen eigenen Jugendwart stellen konnte.   

1985

Es fielen erste Worte über ein neues Gerätehaus am Weißkirchener Weg.

1986

Der Neubau verzögerte sich um 3-5 Jahre.

1987

am 20.03. übernahmen wir unser neues TLF 16 mit Rosenbauer-Aufbau.   

 

 1988

Unsere TLF 8 wurden wegen Überalterung ausgemustert. Zur Brandbekämpfung stand nur noch das TLF 16, das immer noch in der Scheune Alt-Niederursel 41 stand , zur Verfügung.


1989

Der Neubau verzögerte sich erneut durch den Einwand von Grundstücksinhabern.
 

1990

Die Grundstücksfragen sind mittlerweile geklärt, aus Geldmangel wurde der Baubeginn auf 1992-94 verschoben. Die Einsatzabteilung arbeitete an einer Satzung zur Gründung eines Vereins.


1991

Die Generalversammlung nahm den Antrag zur Anerkennung als Verein an.
Wir heißen von nun an:
 

Freiwillige Feuerwehr  

Frankfurt am Main - Niederursel 1903 e. V.
 

Die Jugendfeuerwehr sagte sich von Bonames los und bildete eine eigene Abteilung.
 

1992

Am 21. November fand der offizielle Spatenstich für unser neues Gerätehaus durch A. v. Schoeler, T. Koenigs und H.K. Protzmann statt.
 

1993

Im Sommer wurden wegen Geldmangels die Arbeiten am neuen Gerätehaus eingestellt.
Das Richtfest des Gerätehauses in Ginnheim wurde zum Anlass genommen, den Dezernenten Koenigs und Protzmann unseren Unmut über die Einstellung der Arbeiten kund zu tun.

Anlässlich unseres 90-jährigen Jubiläums beschaffte sich die Wehr eine Standarte. Diese wurde dann, im Anschluss an eine Totenehrung am 31. November in der Kirche der Gustav-Adolf-Gemeinde von Pfarrer Müller geweiht.

 

1994

Die Stadt Frankfurt hatte doch noch ein Herz und beschloss unser Gerätehaus weiterzubauen. Am 24. November war es nach 60 Jahren endlich soweit, wir hatten ein neues Gerätehaus. Noch am selben Tag übernahmen wir unser zweites Fahrzeug, ein
LF 16 TS von der Branddirektion.

   

1995

In diesem Jahr wurde 92 Jahre nach der Gründung der erste "Tag der offenen Tür" im Gerätehaus durchgeführt. Neben unseren Fahrzeugen stand die Drehleiter der Feuerwache 7 zur Besichtigung bereit, somit konnten Wagemutige Niederursel von oben bewundern. Als weitere Attraktion wurde eine Fettexplosion demonstriert.

 

1999

Die Wehr zählte zum Jahrtausendwechsel 21 Mitglieder in der Einsatzabteilung, 21 Mädchen und Jungen in der Jugendwehr, 17 Alters- und Ehrenmitglieder und 164 Freunde und Gönner.  


2000

Am Kreisverbandstag am 18. März wurde unserem langjährigen Mitglied und ehemaligen stellvertretenden Wehrführer Heinrich Nickel das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Am Kerbesonntag eine Premiere, neben der Einsatzabteilung traten noch drei weitere Mannschaften (Drei Raben, SV Niederursel und TSG) zum ersten Tauziehen der Freiwilligen Feuerwehr an. Als Sieger ging, nach zähem Ringen mit der Mannschaft der Drei Raben, die Freiwillige Feuerwehr Niederursel hervor. Die Jungs, die dass Tauziehen bestritten, waren danach alle fix und fertig und mussten sich am Bierwagen erst einmal von der Strapaze erholen.

Und dann war da noch die unheilvolle Jahrtausendwende. - Man befürchtete das Schlimmste! - Am 31.12. um 20.00 Uhr wurde Katastrophenalarm ausgelöst, d. h. wir waren ab diesem Zeitpunkt in Alarmbereitschaft in unserem Gerätehaus. Wir wollten das etwas Unangenehme mit dem Heiteren verbinden und führten gleichzeitig unsere Silvesterparty durch. Aber es kam, Gott sei Dank, dann doch nicht so schlimm, lediglich eine brennende Mülltonne mussten wir dieser Nacht löschen und somit konnten wir beruhigt in das Jahr 2001 hinein feiern.


2001

Das erste Halbjahr des Jahres war durch die Vorbereitungen für das 10-jährige Jubiläum unserer Jugendfeuerwehr geprägt. Am 02. Juni war es dann so weit, im Rahmen unseres Tages der offenen Tür begangen wir das Jubiläum. Trotz teilweise strömenden Regens konnten wir eine große  Anzahl von Besuchern registrieren. Bei der kleinen akademischen Feier waren neben zahlreichen Vertreten aus den Reihen der Berufsfeuerwehr, auch sehr viele Kommunalpolitiker erschienen um Ihre Grußworte an unsere Jugendfeuerwehr zu richten.

Am 27. Oktober fand auf dem ehemaligen Flughafen in Bonames die Jahresab-schlussübung der Jugendfeuerwehren statt. Im Anschluss an die gelungene Übung wurde uns und einigen anderen Wehren, nachdem wir uns 7 Jahre mit einem halben MTF zu recht kommen mussten, ein eigenes Fahrzeug übergeben.    

 

Dieses MTF, ein Mercedes Sprinter 313 CDI, verfügt über 9 Sitzplätze, ausreichend Stauraum und eine Anhängerkupplung für unseren Jugendwehranhänger.  
 

2002

Das Jahr war hauptsächlich geprägt von den Vorbereitungen für unser großes 100-jähriges Jubiläum.

 

weiter mit 2003 - das Jubiläumsjahr