1968  

Unser Gerätehaus Alt Niederursel 38 wurde in Eigenhilfe renoviert, da nach einer Aussage von Herrn Achilles in diese Bruchbude kein Geld mehr gesteckt wird. So wurde in eigener Regie das Dach erneuert und die Innenwände neu verkleidet. Die Branddirektion hatte doch noch ein Herz und lies auf ihre Kosten in der Schreinerei der Wache 3 neue Tore für unser altes Gerätehaus anfertigen. Unser Fahrzeug wurde gegen ein TLF 16-8 getauscht.

 

1969

Die Wehr erhielt ein TLF 8 vom Luftschutzhilfsdienst.

 

 

 1973

Am 22. August das Großfeuer im Selmi-Hochhaus. Zuerst wurde von der Niederurseler Wehr die Feuerwache 7 besetzt. Um Mitternacht hieß es plötzlich dann Ausrücken zum Selmi-Hochhaus, bis um 5 Uhr in der Frühe wurde dort gearbeitet. Bei 38 Stockwerken Rohre und Schlauchmaterial schleppen, wahr wahrlich kein Vergnügen.
                                                                                                                                                    

Die Wehr erhielt ein weiteres TLF 8. Am 07.11. wurde das TLF 16-8 außer Dienst gestellt, als Ersatz erhielten wir das LF 16 TS von der Feuerwache 7.    

 

 1978  

Vom 23. bis 25. Juni 1978 wurde das 75-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Niederursel gefeiert. Ansonsten verlief das Jahr außerordentlich ruhig.


hintere Reihe:
Bernd Finger, Jochen Gebhart, Wolfgang Wentzel 1, Wolfgang Kost,
vordere Reihe:
Peter Barz, Heinrich Nickel, Peter Schmitz, Winfried Schulz, Reinhold Schäfer

Im Dezember wurde der Mietvertrag mit der evangelischen Kirche, bezüglich unserer Unterkunft in der Unterkirche der Gustav-Adolf-Gemeinde abgeschlossen. Vor einer Nutzung durch uns mussten die Räume noch renoviert werden.
 

1981

Am 04. Mai 1981 fand dann, nach einjähriger Renovierungszeit, die erste Versammlung in der neuen Unterkunft an der Unterkirche statt.

Am 03. Juni und am 10. August wurde die Wehr wegen Hochwassers in Niederursel alarmiert. Bei diesen Einsätzen wurden insgesamt 75 Einsatzstunden geleistet.

Am Ende des Monates August startete eine Premiere, die Freiwillige Feuerwehr Niederursel beteiligte sich mit einem Kübelspritzenwettbewerb zum ersten Mal an der  

Niederurseler Kerb 

1982

Am Sonntag, den 24.Januar war eigentlich ein gemütlicher Frühschoppen geplant. Was nutzt aber die schönste Planung, wenn die Sirenen Feueralarm geben. Bei diesem Einsatz wurde in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr ein Feuer im Tonstudio Hix im Krautgartenweg bekämpft.

Beim Brand der Scheune von Heinz Rouge am 2. Juni des Jahres konnte durch das schnelle Eingreifen der Niederurseler Wehr, die Berufsfeuerwehr war durch den Brand einer Gartenhütte im Krautgartenweg gebunden, ein übergreifen des Brandes auf die Nachbarscheune verhindert werden.

Einen weiteren Einsatz verschaffte uns die ARD. Am 10. November wurde eine Tatortfolge in Niederursel gedreht. Die Wehr hatte hier die Aufgabe für Regen zu sorgen und die Fahrbahn nass zu machen.

1983 

Am 18. Mai 1983 feierte die Wehr ihr 80-jähriges Bestehen. In der Mitte des Jahres 1983 kehrte dann gewissermaßen Ruhe in Niederursel ein, denn ab diesem Zeitpunkt erfolgte die Alarmierung der Wehr nicht mehr über die Sirenen, sondern ausschließlich über Funkmeldeempfänger.

 weiter mit  1984-2002